Laserbehandlung

Gefahren bei Laseranwendung an der menschlichen Haut

Die » Strahlenschutzkommission zeigt die Gefahren für Personen auf, die sich einer kosmetischen Behandlung mit Lasern unterziehen wollen, und stellt Forderungen auf, um Abhilfe vor Gesundheitsgefahren zu schaffen. Sie fordert gesetzliche Regelungen, die sicherstellen sollen, dass Laseranwendungen auf der Haut ausschließlich durch speziell dafür ausgebildete Ärzte erfolgen sollen.

» Gefahren bei Laseranwendung

Eine Laserbehandlung sollte nur nach einer intensiven Beratung von einem speziell ausgebildeten Facharzt mit viel Expertise durchgeführt werden. Ein verantwortungsvoller Facharzt kann nach ausführlicher Untersuchung, die möglichen Erfolgsaussichten und gesundheitlichen Risiken einschätzen. Eine Laie kann das nicht.

Behandlungsfehler durch medizinische Laien bei Laser- und IPL-Anwendungen

» Ergebnisse einer bundesweiten Erhebung

Laserbehandlungen durch med. Laien (Friseur, Kosmetiksalons, Nagelstudios etc.) sollten im eigenen gesundheitlichen Wohlergehen vermieden werden. Jeder Laie kann ohne umfassende medizinische Fachkenntnisse, nach einem kurzweiligen Crash-Kurs, Kunden mit Laser-Technik behandeln.

Mögliche Komplikationen bei Laserbehandlungen

  • Zu hohe Energiedichte
  • Ungeeignete Geräte
  • Falsche Einschätzung des Hautyps
  • Unzureichende Kühlung
  • Falsche Indikation
  • Rötungen u. Schwellungen
  • Pigmentverschiebungen
  • Texturänderungen
  • Hyper- und Hypopigmentierungen
  • Verbrennungen mit Krusten- und Blasenbildung bis hin zu bleibenden Narben

Copyright © Carisma – Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Der Text auf dieser Internetpräsenz ist durch Carisma urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne Einwilligung übernommen und verwendet werden.