Unreine Haut | Akne

Die Behandlung unreiner zur Akne neigender Haut benötigt die richtige Pflege, Disziplin, Geduld und Ausdauer und kann nur erfolgreich sein, wenn sie konsequent und regelmäßig über längere Zeit durchgeführt wird. Bei der » Behandlung unreiner Haut gibt es nicht das eine Allheilmittel und keine Blitzerfolge. Auch bei einer Therapie mit Medikamenten (können schädliche Nebenwirkungen haben) dauert es meist viele Wochen bis mögliche Erfolge sichtbar werden.

Durch das Zusammenwirken regelmäßiger gezielter kosmetischer Behandlungen und eine auf den Hauttyp individuell abgestimmte Systempflege, für die tägliche Anwendung zu Hause, kann eine sichtbare Verbesserung des Hautbildes erreicht werden. Leichte Akneformen können kosmetisch erfolgreich behandelt werden. Schwere Akneformen sind von einem Dermatologen zu behandeln. Hier kann eine » kosmetische Behandlung die dermatologische Therapie möglicherweise unterstützend begleiten.

Unreine Haut | Akne kann in jedem Alter auftreten

Ein Faktor für die Entstehung von Akne ist der Hormonhaushalt. Die Größe und Produktion der Talgdrüsen wird durch Hormone beeinflusst. Androgene Hormone vergrößern Talgdrüsen und deren Aktivität. Schwankungen im Hormonhaushalt treten beispielsweise in der Pubertät, in den Wechseljahren, in der Schwangerschaft und während der Menstruation auf. Das Ausmaß von Hormonschwankungen ist bei jedem unterschiedlich.

Fettige Haut, Pickel und Mitesser sind nicht immer ein hormonelles Problem. Auch Stress, Umweltfaktoren, übermäßiger Alkohol- und Nikotingenuss, Magen-Darm-Probleme, Medikamente und genetisch bedingte Talgdrüsenhyperaktivität können die Entstehung akne-typischer Hautveränderungen begünstigen.

Die Ursachen und Ausprägungsformen von Akne sind vielfältig

Es gibt verschiedene Formen und Ausprägungen der Akne. Bei Akne Betroffenen liegt immer eine fettige Haut vor. Akne beginnt mit einer Veränderung der Talgdrüsen. Aufgrund verstärkten Talgproduktion und Verhornungsstörungen an den Follikelausführungsgängen kommt es zur Bildung von Komedonen (Mitessern). Erst geschlossene (weiße) dann offene (schwarze) Komedonen. Durch den gestörten Talgabfluss kommt es zu einer vermehrten Ansiedlung von hauteigenen Bakterien, die den Talg zersetzen. Es entstehen freie Fettsäuren, die im umliegenden Gewebe Entzündungen auslösen.

Akne Formen z. B.:

  • Akne Vulgaris
    (Pubertätsakne)
  • Akne Tarda
    (Akne im Erwachsenen Alter.)
  • Berufsakne
    (Kann durch bestimmte Schadstoffe z.B. Teer, Öle, Chlor hervorgerufen werden.)
  • Kosmetik Akne
    (Als mögliche Folge von Reaktionen auf Inhaltsstoffe in Kosmetika. Die Haut kann bei Kontakt mit bestimmten Stoffen mit akneähnlichen Symptomen reagieren.)
  • Mallorca Akne
    (Akneähnliche Erkrankung kann die Folge von intensiver Sonneneinstrahlung und/oder gleichzeitiger Verwendung fettiger Sonnencreme sein.)
  • Medikamenten Akne
    (Als Reaktion auf Inhaltsstoffe von Medikamenten.)

Ernährung bei Akne

Lange Zeit war unklar, ob sich Pickel und Hautunreinheiten durch bestimmte Lebensmittel verschlechtern können. Einige Untersuchungen bringen jetzt Licht ins Dunkel …
» weiterlesen

Aknefördernde Faktoren können auch falsche Hautpflege und bedenkliche Inhaltsstoffe in Kosmetikpräparaten sein, die Mitesser fördernde Eigenschaften haben und ein Verkleben von Hautschüppchen in den Poren lancieren können.

Inhaltsstoffe, die die Bildung von Unreinheiten fördern können:

  • Cera Microcristallina: Künstliches Fett aus Erdöl
  • Ceresin: Künstliches Fett aus Erdöl
  • Cetearyl Alcohol: Pflanzlicher Emulgator
  • Eucerin: Gemisch aus Wollwachs und Paraffin
  • Isohexadecane: Künstliches Fett aus Erdöl
  • Isopropyl Myristate, -Palmitate, -Stearate: Pflanzliche Wachse, die unter Verdacht stehen, Mitesser zu fördern
  • Lanolin: Wollwachs
  • Mineral Oil: Künstliches Fett aus Erdöl
  • Ozokerit: Künstliches Fett aus Erdöl
  • Paraffin (Oil): Künstliches Fett aus Erdöl
  • Paraffinum Liquidum: Künstliches Fett aus Erdöl
  • Petrolatum: Künstliches Fett aus Erdöl
  • Vaseline: Künstliches Fett aus Erdöl

Bei der Verwendung von Kosmetikpräparaten sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, das keine schädlichen Chemikalien enthalten sind, die dann zu Hautproblemen führen bzw. diese verschärfen können.

Protected by Copyscape Originality Checker

Copyright © Carisma – Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Der Text auf dieser Internetpräsenz ist durch Carisma urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne Einwilligung übernommen und verwendet werden.